Kreispokal

SV Allendorf/Berghausen – SV Friedrichsegen 1:2

Das erste Pflichtspiel für unsere Mannschaft in dieser Saison endete leider mit einer Niederlage. Kampfbetont begann man das Spiel, versuchte erst einmal sicher zu stehen und dem höherklassigem Gegner keinen Platz zur Entfaltung zu lassen. Selbst versuchte man „Nadelstiche“ zu setzen. Was hier und da auch gelang:
Tobi Weis scheiterte mit einem sehenswerten Freistoss am gegnerischen Keeper.
Aber auch die Gäste kamen zu einigen guten Möglichkeiten die vom gut aufgelegten Sladjan Stoijcevic entschärft werden konnten.
So ging es mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann dann auch wie die erste: Friedrichsegen versuchte das Spiel zu machen, rannte sich fest und die Platzherren verliessen sich aufs Kontern.
Allerdings kamen unsere Jungs jetzt etwas besser ins Spiel.
Mitte der zweiten Halbzeit dann die große Chance, nach einem Pass von Andi Alfare steht Dominic Lang allein vor dem Tor, scheitert aber am Friedrichsegener Schlussmann. Dafür fiel im direkten Gegenzug das 1:0 für die Gäste.
Nun endlich versuchte man etwas mehr in das Spiel zu investieren, was aber nur mäßig gelang. Dann aber folgten die Minuten von Peddy Sehr: Zunächst flog sein Gegenspieler wegen einer Tätlichkeit vom Platz und dann legte er mit einem feinen Pass über quer über das halbe Feld mustergerecht für Patrick Eisele auf, der den Ball am Tormann vorbei einschob: 1:1
Beide Mannschaften versuchten noch die Entscheidung zu erzwingen, aber zu wirklichen Torchancen kam es auf beiden Seiten nicht mehr.
Lediglich ein Konter der Gäste und einigen Ungereimtheiten in der Defensive der Platzherren zwei Minuten vor Schluss ergaben das letztendliche Siegtor für Friedrichsegen.

Aufstellung:
Sladjan Stojcevic, Manuel Weber, Mario Hennig, Marc Dörflinger, Patrick Mayer, Dominic Lang, Blerim Gashi (60. Tim Krist) Patrick Eisele, Patrick Sehr(88. Thomas Peter), Andreas Alfare, Tobias Weis

Dieser Beitrag wurde unter Fussball Senioren, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.